Stiftung • Ziele und Aufgaben 

Ziele und Aufgaben


Wenngleich Franziskaner in der nahezu 800-jährigen Geschichte des Ordens die verschiedensten pastoralen Felder bestellten und nie auf ein spezifisches Tätigkeitsprofil festgelegt waren, so hat Bildung und Erziehung doch eine lange Ordenstradition. Franziskanische Lateinschulen verschafften seit dem Mittelalter Kindern und Jugendlichen aus allen Ständen und gesellschaftlichen Schichten Zugang zur Bildung. In der Thüringischen Schultradition war der Gedanke der Förderung von Kindern aus bescheidenen Verhältnissen immer vorrangig. Dies soll auch unter veränderten Bedingungen so bleiben.

Franziskanische Bildung und Erziehung reduziert sich aber nicht auf die reine Wissensvermittlung.

Die auf dem Liebesgebot Jesu aufbauende Spiritualität franziskanischer Ausrichtung umfasst fünf wichtige Grundsätze:

• die Befähigung zu einer Lebensgestaltung in Freiheit und Selbstverantwortung

• jede Person als Ebenbild Gottes wertzuschätzen und zu achten;

• den Mitmenschen in Offenheit und Liebe zu begegnen;

• für die »Kleinen«, diejenigen, die nicht für sich selbst eintreten können, zu sorgen;

• die Natur als Schöpfung Gottes achten zu lernen.

 

Diese Werte sollen nicht nur Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen vermittelt werden, sie müssen auch die Art und Weise bestimmen, wie franziskanische Bildung und Erziehung geschieht.

Es ist abzusehen, dass in vielen Einrichtungen der Deutschen Franziskanerprovinz künftig verstärkt Menschen mitarbeiten werden, die selbst nicht dem Orden angehören. Es bleibt aber Ziel und Aufgabe der Stiftung und der Ordensprovinz, sicherzustellen, dass die franziskanische Spiritualität auch in Zukunft in der Arbeit ihrer Einrichtungen spürbar bleibt und sie bestimmt.

Aufgabe der Stiftung »Franziskanische Bildung und Erziehung« ist daher satzungsgemäß nicht nur die finanzielle, sondern auch die ideelle Förderung und Unterstützung kirchlicher Bildungs- und Erziehungsarbeit franziskanischer Prägung. Dabei sind die oben beschriebenen Werte wichtige Kriterien bei der Entscheidung, welche Projekte und Aktivitäten durch die Stiftung unterstützt werden.